Wie pflege ich meinen Weihnachtsstern?

Ein Weihnachtsstern ist ein Wolfsmilchgewächs und kommt ursprünglich aus Mexiko. Mann nennt Ihn auch Mexikostern.

Als ich noch gelernt habe, habe ich mir nur gemerkt wo die Pflanzen herkamen und wie das Klima dort ist – und so habe ich sie gepflegt…Heute fragen mich Immer wieder Menschen,“ Wie pflege ich meinen Weihnachtsstern, ich „krieg“ den nie durch“
Es ist relativ einfach, wenn Mann oder Frau 4 kleine Tips von mir beachtet!
1. Nicht unter 18 Grad Celsius Zimmertemperatur stellen. Das ist schon wichtig beim Kauf. Auf einem Bauernmarkt bei 10 Grad Außentemperatur hat der Weihnachtsstern kaum Überlebenschancen. Auch wenn er mit dem Kühlauto wie bei den Discountern geliefert wird – Finger weg!
2. Unbedingt Zugluft vermeiden – das führt zu Langzeitschäden. Auch der Flur, wo es ständig „rein und raus“ geht ist der falsche Standort.
3. Hell stellen – im Winter kann es die volle Südseite sein.
4. Regelmäßige kleine Dosen Wasser – keine Staunässe, die Menge hängt von der Topfgröße ab.

Gut gezüchtet? Das erkennen Sie meistens schon an der Wuchsform – ist er lang und schmal „geschossen“ mit wenig Blättern im unterem Bereich, ist es eine schlechte Schnellzüchtung – den bekommen Sie nicht durch. Sind die Blätter schön von unten her gewachsen und eher flacher vom Wuchs, können Sie zugreifen.

Wir unternehen viel um unseren Kunden beste und besondere Sorten und Qualitäten von Weihnachtssternen zu bieten. Wir arbeiten mit regionalen Gärtnern zusammen.

Pflanzen die hier gewachsen sind muss man nicht quer durch Europa oder sogar Afrika und Asien herankutschieren und das sichert auch Arbeitsplätze in der Region.

DekoTrendTip zum Advent: Ein cremiger Weihnachtsstern, einen schlichten weißen oder cremigen Übertopf, verziert mit Dekoholz und silbernen Engelshaar – passt voll in den aktuellen Zeitgeist

Eine schöne Weihnachts(stern)zeit…

Matthias Bock